Was bei einer schwierigen Entscheidung helfen kann


Wenn eine Entscheidung sehr schwerfällt, fehlen höchstwahrscheinlich Informationen.

Dieser kluge Satz stammt leider nicht von mir, sondern von Frank Geßner, Mitgründer von Intershop. Er hat es wiederum von Jürgen Schoettler, der bei Intershop zuständig für die Finanzen war und später CEO wurde. Er ist einer seiner Helden, wie er in der Business Punk 04/17 bekennt:
"[...] Er hat mir beigebracht, dass bei einer sehr schwierigen Entscheidung höchstwahrscheinlich Informationen fehlen. Für ihn sollten so viele Infos vorliegen, dass 'auch seine Frau entscheiden könnte.' Ich kannte seine Frau, es war als Kompliment gemeint."

Schwierige Entscheidung? Aussitzen!


Wenn man sich nicht entscheiden kann, ist häufig die "natürliche" Reaktion, in Aktionismus zu verfallen. Das heißt, beispielsweise viele Leute um ihre Meinung zu bitten und dadurch noch verwirrter zu werden (oder sie sagen einem das Gegenteil von dem, was man hören möchte). Alternativ stundenlang das Netz zu durchforsten, um dort die Lösung zu finden.

Meine Erfahrung ist, in solchen Situationen besser abzuwarten, nichts zu unternehmen, denn meistens muss man in den Momenten gar keinen Entschluss fassen. Man möchte es vom Tisch haben, aber wirklich entscheiden muss sich man nicht.

Das Interessante ist, wenn man dem momentanen inneren Drang nicht nachgibt, sondern einfach abwartet, findet man schneller die Lösung bzw. Informationen, die einem helfen. Dieses Aussitzen ist meiner Erfahrung nach jedoch viel schwieriger, als die Entscheidung selbst. Die kam dann meist von allein, war völlig klar, und es gab hinterher kein "War das jetzt richtig? Hätte ich nicht doch lieber ..."

Wer also gerade glaubt, eine schwierige Entscheidung treffen zu müssen oder von anderen um Rat gebeten wird, hier vier Tipps:

  1. Bis wann musst du dich wirklich entscheiden? Wann ist der letzte Termin?

  2. Wenn du meinst, du musst jetzt sofort Nägel mit Köpfen machen, warum tust du es nicht? Diese innere Unruhe ist ein Indiz, dass gerade nicht der beste Zeitpunkt dafür ist.

  3. Welche Informationen fehlen dir, um eine Entscheidung treffen zu können? Was ist noch unklar?

  4. Beschäftige deinen Geist mit anderen Dingen und warte ab.

Gerade Frage 3 kann man in Vertriebsgesprächen stellen, wenn der Kunde einen hinhält oder zaudert.

Eine leichte Entscheidung dürfte die Anmeldung für meinen Newsletter sein, falls du noch nicht auf der Liste stehst. Darin gibt es in unregelmäßigen Abständen Updates rund um das Thema Vertrieb und CRM.


Newsletter


Mehr Antworten als Fragen, so hoffe ich zumindest, gibt es in meinem Newsletter. Dort veröffentliche ich Artikel rund um die Themen Vertrieb, Marketing und CRM.



Vielleicht auch interessant


"It's been seven years" – über Ziele und Vorsätze

Glöckchen vs. Blaskapelle – woran du eine gute Idee erkennst

Mach langsam damit die Arbeit nachkommt



Foto: Pablo Garcia Saldaña

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen